MBA-Akkreditierung

Das Gütesiegel für Business Schools

Der Abschluss eines MBA-Studiums galt lange Zeit bei Arbeitgebern als Qualitätsnachweis für einen hochwertigen weiterbildenden Studiengang. Die Zahl der MBA-Absolventen stieg, so dass viele Business Schools überlastet waren. Diese Situation machten sich einige unseriöse Anbieter zu Nutzen und versuchten, sich auf dem MBA-Markt zu etablieren.

Bei der Wahl der passenden Business School und dem passenden MBA-Programm sollten Sie daher besonders auf eine Akkreditierung Wert legen. Eine Akkreditierung ist eine Art Qualitätssiegel, das unter anderem die Qualität der Studieninhalte und des Studienaufbaus sowie eine ordentliche räumliche Ausstattung gewährleistet. Solche Akkreditierungen werden von unabhängigen Unternehmen durchgeführt und dienen nicht nur potenziellen Studenten zur gezielten Auswahl einer Hochschule, sondern bieten auch Arbeitgebern die Möglichkeit, Absolventen mithilfe der Qualität ihrer Ausbildungsstätten zu beurteilen.

International sind Akkreditierungen von AACSB, EQUIS und AMBA am renommiertesten. Diese MBA-Akkreditierungsagenturen möchten wir Ihnen deshalb im Folgenden vorstellen:

MBA-Akkreditierung durch AACSB

Die AACSB (The Association to Advance Collegiate Schools of Business) ist der am längsten bestehende MBA-Akkreditierungskörper und genießt höchstes internationales Renommee, wobei die Qualität der gesamten Lehrinstitution bestätigt wird. Viele Hochschulen werben mit dieser Akkreditierung, obwohl sie lediglich Mitglied der AACSB sind. Hier müssen Sie besonders gründlich recherchieren, denn lediglich 5% der etwa 16.000 Business Schools weltweit können eine Akkreditierung durch die AACSB nachweisen. Besitzt eine Hochschule eine Akkreditierung von der AACSB, so können Sie davon ausgehen, dass die Lehrenden beispielsweise eine exzellente Qualifikation nachweisen müssen, um dort unterrichten zu dürfen. Weiterhin verpflichtet sich die akkreditierte Institution dazu, die Unterrichtsstandards kontinuierlich zu verbessern.

MBA-Akkreditierung durch EQUIS

Ähnlich wie die AACSB begutachtet auch EQUIS (European Quality Improvement System) die gesamte Lehrinstitution. Die Akkreditierung wird von der European Foundation of Management Development durchgeführt, die bereits 1997 in Brüssel eingeführt wurde und seitdem als eine der führenden Qualitätsprüfungssysteme in Europa gilt. EQUIS konzentriert sich dabei vor allem auf die Qualität der akademischen Lehre und deren Relevanz im Hinblick auf die Berufswelt bzw. den Berufseinstieg. Insgesamt sind 120 Institutionen in 32 Ländern akkreditiert.

MBA-Akkreditierung durch AMBA

Die MBA-Akkreditierung durch die AMBA (Association of MBAs) ist die verlässlichste Akkreditierungsinstanz in Großbritannien. Sie bewertet einzelne MBA-Programme und nicht die gesamte Hochschule, wie AACSB und EQUIS. Um die Objektivität zu bewahren, wird eine sogenannte Peer-Review durchgeführt. Dabei bewerten Dekane und MBA-Direktoren akkreditierter Institute den jeweiligen Studiengang. AMBA kann eine Tradition seit 1967 nachweisen. Derzeit dürfen 190 Business Schools weltweit eine MBA-Akkreditierung durch AMBA führen.

Fazit

Eine Akkreditierung durch eine dieser Akkreditierungsinstitutionen ist bereits ein sehr guter Indikator für die Qualität der Lehre. Es gibt aber auch einige Business Schools, die eine dreifache MBA-Akkreditierung nachweisen können. Solche Institutionen gehören zur sogenannten „Triple Crown“, dem Goldstandard für Hochschulen. Dieses „Triple-Crown-Phänomen“ ist jedoch nur außerhalb von Amerika anzusiedeln, die renommierten Hochschulen wie Harvard oder Wharton sind auf dieses Qualitätssiegel nicht angewiesen. Insgesamt können nur 74 Business Schools eine solche dreifache Auszeichnung vorweisen.

Verstanden

Mit der Nutzung dieser Website erklärt sich der Nutzer damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.