Feedback geben und empfangen

Feedback geben und empfangen ist oft nicht so leicht, wie manche annehmen: Nicht jeder kann gut mit Kritik umgehen. Dabei kann konstruktives und ehrliches Feedback dazu beitragen, Arbeitsweisen erheblich zu verbessern. Hier also ein paar Tipps und Regeln, wie Sie mit Feedback richtig umgehen und selbst sinnvolles Feedback geben können.

Voraussetzungen für ein gutes Feedbackgespräch

Jede Person reagiert unterschiedlich auf Kritik, sodass Ort und Zeit wichtige Faktoren bilden: Feedback sollte möglichst zeitnah und in einer entsprechenden Gemütsverfassung erfolgen. Ist jemand gerade im Stress, macht konstruktive Kritik wenig Sinn. Strukturieren Sie zuvor Ihre Gedanken und schätzen Sie die Situation richtig ein, ehe Sie das Wort ergreifen.

Gutes Feedback geben

Beginnen Sie zunächst mit dem Lob: Der Empfänger wird eventuellen Kritikpunkten gegenüber gleich viel offener sein. Bei kritischen Anmerkungen wird auf Verallgemeinerungen verzichtet; es werden Ich-Botschaften gesendet. Beziehen Sie sich stets auf einzelne, konkrete Punkte, die Ihr Gegenüber nachvollziehen kann. Ganz wichtig: Auf Kritik sollte auch immer ein entsprechender Verbesserungsvorschlag folgen. Geben Sie aber nicht zu viel Feedback auf einmal, damit der Empfänger Ihre Anmerkungen auch verarbeiten kann.

Mit Feedback richtig umgehen

Kritik anzunehmen ist sicher nicht einfach, aber: Beschränken Sie sich zunächst aufs Zuhören und versuchen Sie, nicht gleich einen „Verteidigungsmodus“ einzunehmen. Fragen Sie auf jeden Fall nach, falls Sie etwas nicht nachvollziehen können und erörtern Sie Aspekte, die zur Diskussion stehen. Dafür können Sie auch Dritte um Rückmeldung bitten. Klären Sie anschließend, was Sie zukünftig besser machen können. Bedenken Sie: Sie können selbst entscheiden, welche Rückmeldungen Sie beherzigen wollen und welche im mentalen „Papierkorb“ landen. Vergessen Sie auch nicht, sich für konstruktives Feedback zu bedanken.

Keine Angst vor Kritik!

Auf der Arbeit bietet es sich an, regelmäßiges Feedback mit klaren Regeln in den Arbeitsalltag zu integrieren. Dadurch kann das Geben und Empfangen von Feedback effektiv geübt werden und allen Beteiligten die Angst vor kritischen Rückmeldungen nehmen.

Verstanden

Mit der Nutzung dieser Website erklärt sich der Nutzer damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.