MBA im Ausland – Sprungbrett für die internationale Karriere

Interkulturelle Erfahrung, persönliche Entwicklung, weltweite Kontakte – vieles spricht dafür, ein MBA Studium im Ausland zu absolvieren. Wirtschaftsbeziehungen beschränken sich heute kaum noch auf nationale Grenzen, sondern stellen ein dichtes Netzwerk mit globaler Reichweite dar. Erfolgreiche Manager müssen dabei einen Spagat zwischen deutschen Deadlines und dem spanischen “Mañana“ ebenso problemlos bewältigen wie den Besuch der Karaokebar mit Geschäftspartnern in Japan. 

Reiselust oder Heimweh - die Hürden des MBA-Auslandsstudiums

Ein MBA Studium im Ausland bereitet Sie bestens auf die Herausforderungen im globalen Management vor und ebnet Ihnen den Weg in eine vielversprechende Karriere. Trotzdem sollten Sie sich bei der Wahl des MBA mit den Anforderungen eines Auslandsstudiums sorgfältig auseinander setzen. In den beliebten MBA-Hochburgen USA und Großbritannien müssen Sie mit hohen Studiengebühren und Lebenshaltungskosten rechnen. Darüber hinaus dauert der Vollzeit-MBA in den USA meist zwei Jahre, während er in Deutschland in der Regel nur 12 Monate umfasst. Schließlich bringt das Auslandsstudium auch erhebliche Veränderungen für Ihr Privatleben mit sich.

Unersetzlich ist der MBA im Ausland, wenn Sie nach dem Abschluss im jeweiligen Land bleiben und Ihre Karriere vor Ort starten möchten. Bevorzugen Sie jedoch den Management-Einstieg in ein global tätiges Unternehmen aus Deutschland, ist der Abschluss eines Vollzeitstudiums im Ausland keine unbedingte Voraussetzung für eine erfolgreiche Karriere. Attraktive Alternativen bieten Ihnen Programme deutscher MBA-Schools, die einen Auslandsaufenthalt beinhalten.

Sie wissen noch nicht, ob das MBA-Studium generell das Richtige für Sie ist? Hilfreiche Tipps für diese Entscheidung finden Sie in unserer Checkliste zum MBA-Studium.

Volle Punktzahl in Interkulturalität – die Vorteile des Auslandsaufenthaltes

Ob als Vollzeitstudium oder Auslandssemester – Sie werden persönlich und beruflich von Ihren Erfahrungen im Ausland profitieren. Lassen Sie sich während Ihres Auslandsaufenthaltes auf die fremde Kultur ein und entdecken Sie ihre besonderen Eigenheiten. So werden Sie bald die Kommunikations- und Arbeitsweise der Landsleute verstehen und typisch deutsche Eigenschaften an sich selbst entdecken. Die interkulturelle Erfahrung wird Ihnen im späteren Berufsleben zu Gute kommen, um mit internationalen Geschäftspartnern kompetent und auf Augenhöhe zu verhandeln. Ebenso können Sie in Ihrer Karriere auf die Kontakte bauen, die Sie während Ihres Auslandsaufenthaltes zu Unternehmen vor Ort und Kommilitonen aus aller Welt knüpfen.

Unabhängig der Landessprache werden die Inhalte des MBA-Studiums üblicherweise auf Englisch unterrichtet. Neben der Verbesserung Ihrer Englisch-Kenntnisse haben Sie im nicht-englischsprachigen Ausland die Gelegenheit, eine neue Sprache zu erlernen. Dies wird Ihnen helfen, sich schneller im jeweiligen Land einzuleben und mit den Leuten vor Ort ins Gespräch zu kommen. Darüber hinaus schärfen Sie mit Ihren erweiterten Sprachkenntnissen Ihr Profil und erlangen wichtige Vorteile bei der Bewerbung in Unternehmen mit den entsprechenden Zielmärkten.

Die Qual der Wahl: Welches Land eignet sich für Ihren MBA?

Diese Frage müssen Sie vor allem selbst beantworten. Neben Ihren persönlichen Vorlieben ist Ihre Karriereplanung ein wichtiges Kriterium bei der Wahl des Landes, in dem Sie Ihren Studienaufenthalt verbringen werden. Sind Sie sich schon sicher, nach dem MBA-Abschluss beispielsweise in Australien leben und arbeiten zu wollen, sollten Sie den MBA unbedingt dort absolvieren. So können Sie sich schon während des Studiums in die australische Kultur einleben, landestypische Managementtechniken kennenlernen und mit potentiellen Arbeitgebern in Kontakt treten.

Ein weiteres bedeutendes Kriterium ist die Frage der Finanzierung des MBA, wobei die Höhe der Studiengebühren und Lebenshaltungskosten in den verschiedenen Ländern sehr unterschiedlich ausfallen kann. Für ein Vollzeitstudium im Ausland bieten in Deutschland unter anderem der DAAD und die Studienstiftung des deutschen Volkes Stipendienprogramme an. Über Kosten und Finanzierungsmöglichkeiten eines Auslandssemesters im Rahmen eines deutschen MBA-Programms informieren Sie sich am besten direkt bei der jeweiligen Business School.

Ist die Entscheidung für ein Land gefallen, müssen Sie die MBA-School auswählen, an der Sie studieren möchten. Neben den angebotenen Studiengängen spielen auch hier die erforderlichen Studiengebühren eine Rolle. Im Vordergrund bei der Auswahl der Hochschule steht jedoch die Qualität der Business Schools und ihrer Studiengänge. Wichtige Indikatoren dafür sind MBA-Rankings und die Akkreditierung der MBA-Anbieter.

Studienziele für MBA-Absolventen im Kurzportrait

MBA in den USA

Als Heimatland des MBA sind die USA für viele Interessenten das beliebteste Ziel – rund jeder dritte MBA-Student der Staaten kommt aus dem Ausland. Die Ausbildung an den renommierten Business Schools wie Harvard oder Stanford genießt international hohes Ansehen und öffnet den Absolventen praktisch alle Türen. Entsprechend hoch sind die Studiengebühren und Zulassungsbedingungen. Doch auch weniger bekannte Business Schools der USA bieten hochwertige MBA Programme an. Traditionell ist der MBA als zweijähriges Vollzeitstudium organisiert, in den vergangenen Jahren steigt die Anzahl von Teilzeitmodellen. Die Unterrichtsinhalte werden meist an Fallstudien vermittelt. Unternehmenseinsätze, Sommerpraktika und Wahlkurse ergänzen das Studium.

MBA in Europa

Die Geschichte des MBA in Europa ist noch recht jung, doch die Bedeutung des Management-Abschlusses nimmt stetig zu. Vor allem die Business Schools in Großbritannien haben einen guten Ruf. In Deutschland, Frankreich und Holland lassen sich ebenfalls erstklassige MBA-Anbieter finden. Zur Auswahl stehen sowohl Vollzeit-Studiengänge als auch zahlreiche berufsbegleitende Teilzeit-Programme. Die MBA-Landschaft in Deutschland zeichnet sich darüber hinaus durch einen hohen Anteil an spezialisierten MBA-Studiengängen aus, die den Schwerpunkt auf die Managementtätigkeiten bestimmter Fachbereiche und Branchen legen.

MBA in Australien

MBA-Interessierte zieht es immer häufiger nach Australien, was sich in der hohen Internationalität der Programmteilnehmer an australischen MBA Schools widerspiegelt. Die Konzeption der australischen Programme orientiert sich stark an den US-amerikanischen Modellen. Für Australien sprechen außerdem die gute Betreuung ausländischer MBA-Studierender und die vergleichsweise moderaten Studiengebühren.

MBA in Asien

Nicht nur in wirtschaftlicher Hinsicht, auch für MBA-Anbieter ist Asien ein boomender Markt. Noch vor zehn Jahren gab es kaum Studienprogramme für ausländische Interessenten in China, Japan oder Indien. Inzwischen haben sich dort angesehene MBA-Programme und Business Schools etabliert und die globale Nachfrage nimmt weiter zu. Vor diesem Hintergrund kooperieren asiatische MBA-Anbieter zunehmend mit Hochschulen aus Europa und den USA. Wenn Sie einen MBA in Asien absolvieren möchten, sollten Sie sich viel Zeit für die Auswahl der Hochschule nehmen. Denn den rasant wachsenden MBA-Markt in Asien haben nicht nur hochwertige Einrichtungen für sich entdeckt, auch Anbieter mit fragwürdigem akademischen Niveau werben um internationale Studenten.

MBA-Suche: Recherchieren Sie gezielt nach Studiengängen und Business Schools im Ausland

Mit der MBA-Suche unseres Portals können Sie nach bestimmten Studiengängen in verschiedenen Ländern recherchieren. Die Suche greift auf eine große Datenbank zurück, in der MBA-Programme aus den USA, Europa, Asien und Australien verzeichnet sind. Über die Stichwortsuche und Auswahlkriterien wie Land, Fachrichtung und Unterrichtssprache können Sie die Ergebnisliste Ihren individuellen Anforderungen entsprechend anpassen und so gezielt nach dem passenden MBA suchen.

Verstanden

Mit der Nutzung dieser Website erklärt sich der Nutzer damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.