MBA-Rankings

Business Schools im internationalen Vergleich

MBA-Anwärter haben heute die Möglichkeit, aus mehreren Tausend Programmen zu wählen. Die Entscheidung, welches Programm für das eigene Berufsleben am geeignetsten ist, ist nicht einfach. MBA-Rankings sind zwar oft kontrovers diskutiert und gelten nicht immer als objektiv, sie können neben Akkreditierungen jedoch die Wahl erleichtern.

MBA-Rankings erscheinen in der Regel einmal jährlich, doch die Qualität des Programms verändert sich innerhalb eines Jahres nicht dramatisch, sodass auch ältere Rankings als Entscheidungshilfe herangezogen werden können.

Wie entstehen Rankings? Jedes Ranking basiert auf Bewertungskriterien, welche die Qualität der Business School bewerten sollen. Die Bewertungskriterien sind aber keineswegs universell. Grundlage der Bewertung können die Aussagen von Studenten und Unternehmen  oder von Absolventen und Universitäten sein. Auch wird oft die Anzahl der wissenschaftlichen Publikationen oder die Steigerung des Gehalts als Kriterium herangezogen. An welchem Ranking Sie sich orientieren sollten, ist abhängig von den Kriterien, die Sie persönlich für die Entscheidung zu Rate ziehen möchten.
Am stärksten sind Rankings in den USA vertreten. Bekannte Medienrankings sind beispielsweise Forbes, US News, eduniversal Ranking oder das Wall Street Journal.

MBA-Ranking der Financial Times

Die Rankings der Financial Times gelten weltweit als die wichtigsten Ranglisten und werden jährlich in sieben Kategorien durchgeführt: Global MBA, Online MBA, Executive Education, Masters in Finance / Management, EMBA und European Business Schools. Alle Hochschulen müssen akkreditiert sein und seit mindestens vier Jahren bestehen. 22 Kriterien dienen als Grundlage für die Bewertung, wobei sowohl das Absolventengehalt als auch die Forschungskapazitäten, Karriereentwicklung und Internationalität eine wichtige Rolle spielen. Die Daten werden von Absolventen und Hochschulen erhoben. Die aktuellen MBA-Rankings der Financial Times finden Sie unter: www.rankings.ft.com/businessschoolrankings/rankings

MBA-Ranking des Economist

Die MBA-Rankings des Magazins Economist versuchen die Business Schools aus studentischer Perspektive in einem Zeitraum von drei Jahren zu bewerten. Neben einem weltweiten Ranking veröffentlicht das Magazin auch ein Ranking für Nordamerika, Europa, Asien und Australien. Ziel des Rankings ist es, berufsrelevante Kriterien zur Bewertung heranzuziehen wie zum Beispiel Einstiegsgehälter oder Jobaussichten nach dem Abschluss. Dabei werden Karrierechance und persönliche Entwicklung / Lehrerfahrung mit jeweils 35 Prozentpunkten gewichtet, der Gehaltsanstieg mit 20% und das Potential, ein Netzwerk zu schaffen, mit 10%. Die neuesten MBA-Rankings können Sie einsehen unter: http://www.economist.com/whichmba/full-time-mba-ranking

Verstanden

Mit der Nutzung dieser Website erklärt sich der Nutzer damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.