Vitamin B - Welche Rolle spielt das persönliche Netzwerk bei der MBA-Wahl?

Das persönliche Netzwerk spielt bei der Karriere eine wichtige Rolle. Der richtige MBA kann Ihnen genau das Netzwerk verschaffen, das Sie für Ihre berufliche Entwicklung brauchen. Doch Vorsicht: Nicht in jedem MBA kommen Sie mit den richtigen Leuten zusammen.

Der wichtigste Faktor für Ihre Karriere liegt natürlich in Ihrer Arbeit: Ihre Kompetenz, Ihr Engagement und Ihre Arbeitsqualität sind entscheidend. Doch ganz dicht an zweiter Stelle folgt Ihr Netzwerk. Wer die richtigen Leute kennt und weiterempfohlen wird, hat bessere Chancen, an gute Positionen zu gelangen.

Ein Netzwerk baut sich grundsätzlich ganz von selbst auf: Ihre Familie, Ihre Freunde, Ihre Arbeitskollegen und Ihre ehemaligen Kommilitonen sind Ihr Netzwerk. Wer hoch hinaus möchte, sucht sich gezielt Kontakte, die fürs eigene Fortkommen nützlich sein könnten. Eine Möglichkeit zum Netzwerkaufbau ist ein MBA: Hier lernen und arbeiten Sie mit anderen Young Professionals, die im Idealfall ähnliche berufliche Interessen haben wie Sie. Ist Ihr Umfeld leistungsfähig, profitieren Sie möglicherweise auch langfristig von den gewonnenen Kontakten.

Verschiedene MBAs liefern verschiedene Netzwerke

Doch nicht jeder MBA ist in Sachen Netzwerk ideal. Folgende Dinge sollten Sie beachten:

Leistungsfähigkeit: Finden Sie einen MBA, in dem Sie mit fitten Leuten studieren. MBA-Programme gibt es inzwischen wie Sand am Meer. Da ist es nur logisch, dass nur einige Programme die wirklich leistungsbereiten Young Professionals anziehen. Viele MBA-Programme bewegen sich von der Stärke der Kommilitonen her eher auf mittlerem Niveau. Ein besonders leistungsfähiges Netzwerk bringt Sie allerdings weitaus stärker voran, als ein mittelmäßiges.

Perspektive: Suchen Sie nach Programmen, in denen Sie mit Leuten studieren, die ähnliche Karriereperspektiven haben wie Sie. Wenn Sie Ihre Karriere bei einem deutschen Mittelständler machen wollen, hilft Ihnen zum Beispiel ein MBA an einer hoch renommierten internationalen Business School netzwerktechnisch nur wenig – denn Ihre Kommilitonen haben dort eine komplett internationale Perspektive, die Ihnen in Deutschland nur wenig hilft.

Thema: Studieren Sie mit Leuten, die an ähnlichen Themen wie Sie interessiert sind. Viele MBA-Programme sind heute thematisch spezialisiert. Der Netzwerk-Vorteil: Sie studieren nur mit Leuten zusammen, die eine Karriere im selben Bereich verfolgen. In General MBA-Programmen finden sich dagegen Young Professionals aus allen möglichen Industrien. Nachteil: Mit einem thematisch spezialisierten MBA legen Sie  sich von Vornherein fest.

Anwesenheit: Studieren Sie Ihren MBA nicht online, wenn Ihnen der Netzwerk-Aufbau wichtig ist. Online-MBA-Programme nehmen an Beliebtheit zu. Klar, denn durch den technologischen Fortschritt wird es immer einfacher, von Zuhause aus zu lernen. Und natürlich haben Sie auch beim Online-MBA intensiven Kontakt mit seinen Kommilitonen. Und doch sind Sie in Sachen Netzwerk beim Online-MBA klar im Nachteil: Chats, Foren und Skype-Gespräche sind gut für den inhaltlichen Austausch, taugen aber nur bedingt dafür, persönliche Verbindungen zu knüpfen.

Verstanden

Mit der Nutzung dieser Website erklärt sich der Nutzer damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.