MBA ohne Bachelor: Studium für Nicht-Akademiker

Erst die Ausbildung, dann der MBA? Beim MBA ohne Bachelor oder Erststudium scheint doch eine wichtige Stufe der Karriereleiter zu fehlen. Lange war der Zugang zum MBA-Studium nur denjenigen erlaubt, die bereits einen ersten Hochschulabschluss vorweisen konnten. Berufstätige, die sich nach einigen Jahren Arbeitserfahrung weiter qualifizieren wollten, mussten auf Weiterbildungsseminare und Zertifikate ausweichen. Der MBA ohne Bachelor war nicht möglich.

Diese Situation hat sich mit den Änderungen der Hochschulgesetze in den vergangenen Jahren geändert, sodass Universitäten und Business Schools heute auch Kandidaten zum Studium zulassen können, die den MBA ohne Bachelor-Titel oder einen ähnlichen Hochschulabschluss aufnehmen. Grundvoraussetzung zur Zulassung zum MBA ohne Bachelor ist eine mehrjährige und herausragende berufliche Erfahrung. Allerdings haben nicht alle Bundesländer der Öffnung des Bildungsmarktes zugestimmt, sodass auf den Hochschulstandort geachtet werden muss.

Die Öffnung des Hochschulsystems für Nicht-Akademiker wird laut einer forsa-Studie von deutschen Personalchefs begrüßt, denn sie trägt zur Aufwertung beruflicher Qualifikation bei. Vor allem aber bietet der MBA ohne Bachelor Berufstätigen neue Möglichkeiten zur persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung.

Anbieter des MBA ohne Bachelor

Studienprogramme für Interessenten des MBA ohne Bachelor finden Sie unter anderem an der Euro-FH Hamburg und am RheinAhrCampus der Fachhochschule Koblenz. Die Euro-FH Hamburg bietet Fach- und Führungskräften ein Master-Einstiegsprogramm als Zugang zum MBA ohne Bachelor an. Das Einstiegsprogramm zum MBA ohne Bachelor umfasst sechs Monate, in denen Sie in verschiedenen Modulen auf das anschließende Studium vorbereitet werden. Mit dem Zertifikat des Einstiegsprogramms erwerben Sie die Zulassungsberechtigung zu den Studiengängen MBA in Marketing, MBA in General Management und Master of Arts in Business Coaching und Change Management.

Am RheinAhrCampus der Fachhochschule Koblenz wird ebenfalls ein MBA ohne Bachelor angeboten. MBA-Studierende haben dort die Wahl zwischen neun verschiedenen Schwerpunkten wie Marketing, Logistik, Leadership oder Sportmanagement. Bewerber für den MBA ohne Bachelor müssen einschlägige Berufserfahrung über mindestens drei Jahre vorweisen und eine Eignungsprüfung ablegen.

Ein Vorteil des MBA ohne Bachelor ist für Berufstätige neben der weiteren Qualifikation vor allem die gute Vereinbarkeit von Studium und Beruf. MBA-Programme können vielfach in Teilzeit absolviert werden. Auf diese Weise müssen Sie während des Studiums nicht vollständig aus dem Beruf aussteigen und können die erworbenen Kenntnisse direkt anwenden.
Auf unserem Portal  können Sie sich näher zu den verschiedenen MBA-Studienformen informieren und in der MBA-Suche gezielt nach berufsbegleitenden Programmen in Deutschland und Europa recherchieren.

Verstanden

Mit der Nutzung dieser Website erklärt sich der Nutzer damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.